Die Reitschule in Světce/Heiligen - Informationen

Schreiben uns An einen Freund senden

Ein Prachtbau mit Seltenheitswert ist die ehemals fürstliche Reithalle am Heiligen in Tachau.

1856 bis 1861 von Fürst Alfred I. Windischgrätz erbaut, ist die grösste Reithalle in der Tschechischen Republik und nach Spanische Hofreischule in Wien die zweitgrösste Reithalle in Mitteleuropa.

Anfang der neunziger Jahre dem Verfall preisgegeben, investierten Ministerium für Kultur (Prag) und Stadtamt Tachau erhebliche Mittel und setzen das architektonische Kulturdenkmal sorgfältig instand.